Tinder Erfahrungsbericht 2015

Link zur Website:
www.gotinder.com
Datingsegment:
Singlebörse
Durchschnittsalter:
18 - 55 Jahre
Verhältnis:
55% Männer / 45% Frauen
Kosten der App:
Gratis Download
Premium-Mitgliedschaft:
Komplett kostenlos
Mitgliederzahl:
über 50 Millionen
Download:
Für IOS im App Store /
Für Android bei Google Play

Kurzfazit:

Bei der supereinfachen Bedienung kann man Stunden damit verbringen potentielle Flirtpartner nach rechts oder nach links zu schubsen. Die Erfahrung ist daher kurzweilig, aber bleibt oberflächig. Man kann weder viele Infos über sich eingeben, noch viel über andere erfahren. Der Sinn und Zweck dessen ist vermutlich, dass man einfach jemandem, der einem gefällt, eine Nachricht schicken muss, wenn man mehr erfahren möchte...

Anmeldung

Die Anmeldung ist leider nur über Facebook möglich. Dabei werden alle Daten von Facebook natürlich auch für Tinder genutzt. Die Informationen, die man angeben möchte, können aber eingeschränkt werden während man sich anmeldet. Als nächstes muss man seine Handy-Nummer verfizieren. Einen Code per SMS bekommt man innerhalb von Sekunden und dann geht es auch gleich los. Man kann später eine Anzahl an Fotos hochladen und sich mit einem kleinen Text selbst vorstellen. Dein Profil ist genauso umfassend wie die angaben, die Tinder sich von Facebook holen darf.

Bedienung & Funktionen

Sobald die Anmeldung erfolgt ist, bekommt man gleich Bilder von potentiellen Flirtpartnern angezeigt. Die Bedienung ist sehr einfach, denn entweder lässt man sich mehr Infos anzeigen, oder man drückt das Herz für „Mag ich“ oder das Kreuz für „Mag ich nicht“. Bequemer ist natürlich die Swipe-Funktion, in dem man das Foto nach rechts oder nach links verschiebt, je nachdem wie einem die Person gefällt. Etwas versteckt findet man das Menu. Hier kannst du mehr Informationen über dich selbst eingeben, deine Vorlieben angeben (sonst bekommst du nämlich Leute angezeigt, die dich überhaupt nicht interessieren) und einen FAQ Bereich gibt es auch. Alles ist ganz einfach, übersichtlich und definitiv nicht überladen.

Gesamteindruck & Flirt-Potential

Nicht für jedermann. Leute nach rechts oder links zu schieben kann so automatisch passieren, dass man schon mal jemanden unbeabsichtigt wegschiebt. Die App bedient sich toll und ist sehr unkompliziert, aber die Erfahrung fühlt sich ohne jede Tiefe an. Flirt-Potential ist aber relativ groß, denn man kann leicht mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten und da es sehr viele Mitglieder gibt, vor allem natürlich in großen Städten, hat man auch eine große Auswahl an Partnern. Spannend wird es wenn ein „Like“ von dir mit einem „Like“ vom anderen beantwortet wird und man losplaudern kann.

Kostenlose Nutzung möglich?

Ja. Anmeldung und Erstellung eines Profils sind kostenlos. Auch kann man sich andere Mitglieder ohne extra Kosten anschauen. Allerdings bekommt man nur eine limitierte Anzahl an Rechts-Swipes, d.h. man kann nur eine gewisse Anzahl an anderen Mitgliedern als „Mag ich“ markieren. Live-Chat ist ebenfalls kostenlos ebenso wie das Antworten auf Chat-Einladungen.

Kosten der VIP-Mitgliedschaft

Tinder Plus hat eine sehr einfache Preisstruktur. Mitglieder unter 28 Jahren bezahlen monatlich nur etwa 5,50 Euro. Aber Nutzer über 28 Jahren bezahlen dann schon 20 Euro im Monat, also fast das Vierfache.
Das Abo wird über Google Play bezahlt.

Kündigung des Abos

Tinder Plus kann man jederzeit kündigen. In deiner Google Playstore App musst du lediglich Tinder finden, dann musst du „Cancel“ auswählen und schon ist dein Abo gekündigt. Du kannst das Abo solange nutzen, wie du es bereits bezahlt hast, also bis zu 30 Tage. Eine Rückzahlung der bereits bezahlten Gebühren ist nicht möglich.

Kostenpflichtige Funktionen

  • Undo: Falls du jemanden versehentlich nach links geschoben hast, kannst du dies rückgängig machen
  • Passport: Du kannst deinen Standort ändern, um Leute von der ganzen Welt kennen zu lernen
  • Unlimited right swipes: Du kannst so viele Leute mögen wie es dir gefällt